In der zweitgrößten slowenischen Stadt Maribor versammelten sich gestern, den 3. Samstag in folge, Gegner der Corona-Auflagen.
Nach Schätzungen der Polizei demonstrierten um die 130 Menschen auf dem Freiheitsplatz gegen das obligatorische Tragen von Masken und die Impfung gegen Covid-19. Einige trugen slowenische Flaggen und Transparente.
Viele der Redner bezweifelten die Existenz des neuen Coronavirus und behaupteten, es sei „alles eine Verschwörung“.
Die Redner sagten: "Sie sollen beweisen, dass das Virus wirklich existiert", "Wir haben das Recht auf freie Meinungsäußerung", "Impfung ist tödlich", "Es ist alles ein Experiment, und wir sind Versuchskaninchen".
Die Polizei rief die versammelten auf, sich an die Corona-Auflagen zu halten; die Menschenmenge antwortete mit dem Auspfeifen der Polizisten.

Foto: Radio Maribor/Bratko Zavrnik
Foto: Radio Maribor/Bratko Zavrnik