Traffic hotline 080 80 15

29. Jun 2020 at 13:59 News

neue Maßnahmen wegen möglicher zweiter Covid-Welle

Foto: BoBo
Foto: BoBo

Die slowenische Regierung hat gestern in Vorbereitung auf eine mögliche zweite Covid-19 Welle im Land ein weiteres Gesetzespaket verabschiedet. Demnach subventioniert die Regierung die Freistellung von Arbeitnehmern noch bis Ende Juli und deckt bis maximal Ende September auch die Gehälter für Quarantänepflichtige. Für diese wie auch für bestätigt Infizierte soll die neue Corona-App zudem Pflicht werden. In Slowenien wurden gestern rund 300 Personen auf das Coronavirus getestet, bei 4 Personen wurde die Infektion bestätigt. Im Krankenhaus werden nur noch 8 Covid-Patienten behandelt. In Anbetracht einer möglichen zweiten Covid-Welle hat die Regierung das Versammlungsverbot erneut verschärft, so sind nur noch Events bis maximal 50 Personen erlaubt. Auch auf dem Westbalkan steigt die Zahl der Infektionen, in Serbien wurden gestern 254 neue Fälle bestätigt, in Kroatien 67. Aufgrund der sich verschlechternden epidemiologischen Situation in Kroatien könnte Slowenien seinen EU-Nachbarn auf die gelbe Liste der Setzen. Wie Regierungssprecher Jelko Kacin heute vor Journalisten sagte, bedeutet dies keine Reisewarnung für Kroatien, doch wer immer in Länder reist, die nicht auf der Grünen Covid-Liste stehen, der sollte bei Kontakten in diesem Land sehr vorsichtig sein. Gefährdet sind vor alle junge Leute, die sich in Partyparadiesen treffen, so Kacin.

Tatjana Dolanc