Traffic hotline 080 80 15

27. Feb 2021 at 16:15 Ljubljana News

Reporter ohne Grenzen rufen Regierung zur Finanzierung der STA auf

Foto: BoBo/Žiga Živulović ml.
Foto: BoBo/Žiga Živulović ml.

Die internationale Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen forderte heute die slowenische Regierung auf, die Finanzierung der slowenischen Presseagentur (STA) im Interesse der Medienfreiheit zu erneuern.
Per Twitter verurteilte sie erneut die Einstellung der Zahlungen an die Presseagentur als einen "Versuch, die öffentlichen Medien zu untergraben".
Das Kommunikationsbüro Ukom lehnte es ab, den Antrag von STA auf Erteilung der öffentlichen Mittel für Januar zu bezahlen. –
Dafür soll es keine Rechtsgrundlage geben, da der öffentlicher Dienstvertrag für Januar nicht unterzeichnet wurde, verlautete aus Ukom.
Vertreter von STA-Mitarbeitern schätzen aber, dass die Entscheidung von Ukom den Versuch fortsetzt, ihr Medienhaus abzubauen und zu zerstören.
Auch Die Europäische Allianz der Nachrichtenagenturen (EANA) und das International Press Institute (IPI) äußerten am Donnerstag ebenfalls Besorgnis hinsichtlich der fehlenden Finanzierung der STA.

M. J.