Traffic hotline 080 80 15

16. Dec 2018 at 18:14 Katowitz News

Slowenische Politiker enttäuscht über neue Klimaschutz-Regeln

Foto: MMC RTV SLO

Vertreter slowenischer Nichtregierungsorganisation und Politiker reagierten auf die Neuen Klimaschutz-Regeln bei der UN-Klimakonferenz in Polen mit gemischten Gefühlen. Sloweniens Umweltminister Jure Leben schrieb auf Twitter, er sei enttäuscht, dass die Verhandlungen in Katowitz nicht mehr gebracht hätten. „So einige Punkte des 133-Seiten schweres Regelwerkes müssen beim nächsten Klimagipfel in Chile (Ende des nächsten Jahres) erörtern werden“, meinte Leben. Der Unterhändler des slowenischen Umweltministeriums Marko Maver meinte: „Aus politischer Sicht sind wir ein wenig enttäuscht, wir glauben aber das der vereinbarte Konsens zur Folge haben wird, dass das Pariser Klimaabkommen umgesetzt werden kann“. Auch andere Umweltverbände zeigten sich unzufrieden und mahnten zu mehr Klimaschutz und Solidarität mit armen Ländern. UN-Generalsekretär Antonio Guterres sprach jedoch von einem "soliden" Ergebnis. Die Jahre 2015 bis 2018 waren nach Analysen der Weltwetterorganisation die vier wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen im 19. Jahrhundert.

M. J.